Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

| June 27, 2017

Scroll to top

Top

2 Comments

Reiseausrüstung: Diese Technik brauchst du auf Reisen

Kamera & Co.: Diese Technik brauchst du auf Reisen
 

“Laptop mitnehmen? Niemals!”

“Auf jeden Fall, für Kontakt halten mit Familie und Freunden!”

“Smartphone blockiert nur meine Reisen”

“So bleibe ich flexibel und up-to-date!”

Ich habe schon beide Extreme getroffen: Reisende, die mit fünf Adaptern, einem Laptop, zwei Kameras und zwei Handys unterwegs waren und Reisende, die nicht mal ein Handy mit hatten. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo in der Mitte.

Wie viel du mitnimmst, liegt letztendlich an dir, deinem Reisestil und deinen Plänen. Möchtest du während der Reise ortsunabhängig arbeiten oder einen Reiseblog führen, kommst du um einen Laptop oder ein Tablet gar nicht herum. Bist du frei wie ein Vogel und möchtest dir keine Sorgen wegen Diebstahl machen müssen, dann lass die meisten Schätze zuhause.

Als digitale Nomadin ist mein Rucksack voll mit elektronischem Zeug. Die meiste Zeit finde ich mein Equipment sehr nützlich, denn neben dem Geld verdienen kann ich so mit Familie und Freunden regelmäßig Kontakt haben. Manchmal wäre es trotzdem genial, einfach mal NICHT erreichbar zu sein und mich auf die Reise zu konzentrieren. Jede Münze hat zwei Seiten.

 

Das habe ich dabei:

  • Handy, SIM-lock-frei
  • Laptop, Ladegerät, Laptoptasche
  • Kamera, Ladegerät
  • Kindle, Ladegerät
  • USB-Stick
  • Externe Festplatte 1 TB
  • Memory-Card-Reader, 2x Memory Cards
  • Stirnlampe
  • Stromumstecker
  • Steckdosenleiste

.

Handy ohne SIM-Lock

Ohne meinem iPhone gehe ich nicht auf Reisen. Dabei geht es weniger ums telefonieren oder SMS schreiben. Ich kann damit schnell und einfach in jedem Wifi einchecken, wichtige E-Mails lesen oder Whatsapp nutzen, um mit Familie und Freunden in Kontakt zu bleiben.

Wenn du im Ausland telefonieren magst, dann würde ich dir zu einem SIM-Lock freien Handy raten. Das bedeutet, dass dein Handy nicht vertragsgebunden ist und du jede lokale SIM-Karte einsetzen kannst. Ich habe mein iPhone deswegen direkt bei Apple gekauft.

Der Vorteil von lokalen SIM-Karten: Du telefonierst im Inland extrem billig und selbst ins Heimatland noch günstiger als mit deinem österreichischen oder deutschen Handyvertrag.

.

Laptop

Auf einem zweiwöchigen Urlaub ist ein Laptop möglicherweise übertrieben. Aber wenn du einen Blog betreibst, online arbeitest oder Geld verdienst, kommst du fast nicht umhin, einen einzupacken.

Wenn du einen Laptop mit auf Reisen nehmen willst, würde ich dir zu einem kleinen, leichten Notebook raten, sonst schleppst du dich nur ab. Viele schwören auf das MacBook Air von Apple. Wenn du kein Freund dieses Betriebssystems bist, gibt es noch gute andere Modelle.

Ich verwende dieses hier.

Wichtig ist vor allem eine stoßfeste, wasserabweisende Hülle, damit dein Notebook gut geschützt ist.

.

Die Alternative: Das Tablet

Das Tablet ist leicht und kann einfach verstaut werden.EIne gute Alternative, wenn du keinen Laptop dabei haben möchtest, aber dennoch erreichbar sein willst.

.

Kamera

Wenn du eine Reise unternimmst, dann muss auch die richtige Kamera mit. Ich habe früher ungern fotografiert. Ehrlich gesagt fand ich es sogar mühsam, wenn jemand ein Foto nach dem anderen schießt und die Umgebung nicht wirklich auf sich wirken lässt. Doch auf meiner Weltreise war ich dankbar, dass ich mir im letzten Moment meine Systemkamera Sony NEX-5 besorgt habe. Ein Foto sagt einfach mehr als tausend Worte.

.

Bei der Kameraauswahl gibt es drei Bereiche:

.

Kompaktkamera

Eine Kompaktkamera bzw. Digicam ist sehr praktisch. Sie ist klein, leicht zu bedienen und hat kaum Gewicht. Vor meiner Sony war ich immer nur mit Kompaktkameras unterwegs. So nützlich sie auch sind, wenn es um die Fotoqualität geht, können sie mit anderen Kameratypen nicht mithalten. Dennoch sind sie eine gute Alternative, wenn du nicht zu viel Geld ausgeben möchtest oder eine einfach Bedienung bevorzugst.

 .

Systemkamera

Meine Sony NEX ist eine Systemkamera. Das Coole an diesen Modellen: Sie sind so klein wie eine Kompaktkamera, machen aber qualitativ hochwertige Fotos gleich einer Spiegelreflexkamera. Auch hier kannst du mit unterschiedlichen Objektiven arbeiten und Zubehör kaufen. Für mich ist es die optimale Kombination aller Vorteile. Je nach Qualität und Einstellungen kannst du eine gute Systemkamera schon ab € 170 haben.

Wenn du richtig professionelle Fotos möchtest, solltest du dennoch auch die klassischen Spiegelreflexkameras zurückgreifen.

.                                                                                                                                                            

Spiegelreflexkamera

Eine Spiegelreflexkamera macht die qualitativ hochwertigsten Fotos. Und selbst hier gibt es je nach Modell und Objektiv große Unterschiede. Sie sind die teuerste Variante. Ihr Nachteil: Sie sind groß und bringen ein ziemliches Gewicht auf die Waage. Außerdem musst du wirklich auf sie aufpassen und sie vor Kälte, Nässe, Hitze oder starken Erschütterungen schützen, z.B. durch eine dementsprechende Kameratasche.

Vergiss nicht einen Card-Reader und vor allem Memory Cards mit genügend Speicherplatz.

.

Kindle

Ich liebe es zu lesen, vor allem am Abend. Doch Bücher sind zu groß und zu schwer. Deswegen habe ich mir mein Kindle besorgt. Leichter geht’s nicht. Wenn du ein Buch kaufen möchtest, ladest du die Kindle-Version von Amazon runter. Innerhalb weniger Sekunden gehört es dir. Der Akku hält ewig, je nach Nutzung bis zu mehrere Wochen.

Das Kindle bekommst du bei Amazon schon ab 49 Euro. Oft sind Kindle-Versionen günstiger als ihr Pendant in Buchform. Wenn du gerne liest und auf deinen Reisen nicht darauf verzichten magst, kann ich es dir nur wärmstens empfehlen.

.

Externe Festplatte oder USB Stick

Wenn du viele Reisefotos machst oder deine Daten und Dokumente sichern möchtest, kann ich dir nur zu einer externen Festplatte raten. Diese gilt als Absicherung, falls Memory Card oder Laptop beschädigt werden. Heutzutage gibt es bereits sehr kleine Festplatten, die kaum noch Platz wegnehmen und sehr leicht sind.

Wenn du nicht so viel Speicherplatz brauchst, kannst du alternativ einen USB-Stick verwenden.

.

Stirnlampe

Manchmal möchtest du nachts im Schlafsaal etwas schreiben oder lesen. Oder es gibt einen Stromausfall oder du suchst in der Dunkelheit etwas in deinem Rucksack. Solche Situationen kommen vor.

Viele Reisende verwenden eine Taschenlampe, doch ich würde dir zu einer Stirnlampe raten. Du fühlst dich vielleicht wie ein Minenarbeiter, doch die Stirnlampe hat wesentliche Vorteile: Du hast beide Hände frei und kannst sie auch aufhängen.

 .

Stromumstecker und Steckdosenleiste

Jedes Reiseland hat einen eigenen Stromstecker. Manche sehen auch wirklich richtig eigen aus. So oder so musst du einen passenden Adapter kaufen, damit du deine elektronischen Geräte immer wieder aufladen kannst. Um Platz zu sparen, rate ich dir zu einem Stromumstecker (All-in-One), da dieser mehrere Adapter in einem Produkt zusammenfasst.

Die Steckdosenleiste ist vorteilhaft, wenn du mehrere Geräte auf einmal aufladen willst. In Hostels steht dir oft nur ein Stecker zur Verfügung. Sieht ziemlich traurig aus, wenn die Akkus bei Laptop, Handy und Kamera gleichzeitig gefüllt werden wollen. Mit der Leiste kannst du diese Situationen vermeiden.

 

FAZIT

Das ist meine Liste. Die Frage ist: Wie wird deine aussehen?

Vielleicht brauchst du das alles gar nicht mit – und das ist auch in Ordnung. Wichtig ist, dass du dich auf der Reise wohl fühlst.

Und zum Thema Diebstahl: Ich hatte auf all meinen langen Reisen mein halbes Büro mit. Bestohlen wurde ich noch nie. Sperr deine Wertgegenstände also immer in deinem Safe im Hostel ein. Wenn du unterwegs bist, packe deine Schätze alle ins Daypack, nicht in den Backpack. Den Dayback kannst du bei Anreisen oder auf Ausflügen immer in deiner Nähe aufbewahren. Wenn du gut genug auf dein Equipment aufpasst, kannst du Diebstahl so gut wie vermeiden.

.

.

Hast du noch Fragen?
Welche technischen Spielereien packst du in deinen Rucksack?

.

Comments

  1. Holger

    Vielen Dank für die ganzen wertvollen Tipps zu den Packlisten. Leider sind die externen Links (z.B. Amazon) und Bilder bei allen Listen nicht vorhanden. Hast du sie einfach vergessen?

    • Nein nein, musste nur nochmals aktualisieren – jetzt ist alles beisammen :) danke fürs aufmerksam machen!

Submit a Comment


*

Werde Teil unserer Community!schliessen
oeffnen
UA-51364054-1