Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

| June 27, 2017

Scroll to top

Top

17 Comments

12 Gründe warum Reisen deine Karriere pusht

12 Gründe warum Reisen deine Karriere pusht
 

„Mehrere Monate am Stück reisen? Danach bekomme ich nie wieder einen Job!“

Diesen Satz habe ich im letzten Jahr so oft gehört, dass ich meinen Mund jetzt nicht mehr halten kann. Denn dieser Satz ist nur eines: Eine Ausrede! Eine Ausrede hinter der sich Angst verbirgt. Wenn du so etwas sagst, dann entscheidet deine Angst über deine Träume, nicht dein Herz.

Und der schlimmste Part daran: Es stimmt nicht mal. Denn Reisen schadet deiner Karriere nicht. Ganz im Gegenteil: Es macht dich sexy!

Warum ich das so behaupten kann? Weil ich seit meinem Reisestart drei Jobangebote bekommen habe ohne mich auch nur irgendwo zu bewerben. Nur momentan ist Reisen mein Job.

 

12 Gründe pushen deine Karriere:

1 Du stichst heraus

Ich kenne das Spiel. Gerade in großen, begehrenswerten Unternehmen flattern bei einer offenen Stelle hunderte Bewerbungen rein. Alles gut gebildete, fleißige Menschen mit Berufserfahrung, Fremdsprachenkenntnissen und der Motivation groß rauszukommen. So wie du.

Bei so einer Auswahl ist es schwer aufzufallen. Da kommt so eine Reise ganz gelegen. Denn sie kann neugierig machen. Wer möchte nicht gerne jemanden kennen lernen, der die Welt gesehen hat?

So etwas macht nicht jeder und genau deswegen fällt es auch auf. Und zwar positiv!

 

2 Du beweist Cojones

Mal unter uns: Warum reisen viele nicht, obwohl sie es sich insgeheim wünschen?

Weil sie Angst haben! Egal ob es Angst vorm Karriere-Aus, möglichen Gefahren in der Welt oder den Bruch der derzeitigen Beziehung ist. Angst ist jener Treiber, der uns am meisten blockiert. Und gerade so eine Reise kann uns Angst einjagen.

Du reist in fremde Länder mit fremden Sprachen und Menschen und hast keinen Plan wie der nächste Tag aussieht. Das bedeutet absolute Unsicherheit. Um das durchzuziehen brauchst du gewaltigen Mut, du brauchst Cojones.

So etwas kommt immer gut an. Es zeigt, dass du über deine Angst hinauswachsen kannst.

 

3 Du perfektionierst dein Zeitmanagement

Gerade als Reiseplanender und Reisender hast du die Zeit immer im Hinterkopf.

Wie lange bleibe ich an diesem Ort? Wann geht der nächste Bus? Wann muss ich was erledigt haben? Wann gehören die Visen geregelt? Wann muss ich welche Impfungen machen? Die Liste ist schier endlos.

Während du anfangs noch etwas überfordert bist, hast du nach ein paar Wochen den absoluten Überblick. Nichts kann dich noch umwerfen. Du weißt wann was zu erledigen gehört und wann du dich um was kümmern musst. So jemanden brauchen Unternehmen in der heutigen Arbeitswelt.

 

4 Du bist stressresistent und denkst lösungsorientiert

Gerade Reisen ist prädestiniert dafür, dass etwas schief geht. Und zwar ständig. Ständig musst du dich kleinen und großen Problemen stellen. Der Bus kommt sieben Stunden später, die Kreditkarte funktioniert nicht, das Hostel ist ausgebucht…

Während dir in den ersten Wochen Stressschweiß ausbricht, wirst du mit der Zeit zum besten Krisenmanager überhaupt. Denn anstatt dich lange über die Probleme aufzuregen, suchst du gezielt nach potentiellen Lösungen, um die Situation zu ändern.

Und steht nicht ‚lösungsorientiertes Denken‘ als Anforderung in fast jeder Stellenbeschreibung?

 

5 Du bist offen für neue Kulturen

Heutzutage werden Unternehmen immer internationaler. Der Begriff Globalisierung liegt jedem auf der Zunge. Was kommt da besser, als eine Reise durch mehrere Länder? Was zeigt denn mehr, dass du offen für neue Kulturen bist und mit kulturellen Unterschieden umgehen kannst?

Gerne schreiben wir in unserer Bewerbung „Ich bin so und so“, ohne je testen zu können, ob das wirklich auf uns zutrifft. Glaube mir, nach deiner Reise wirst du ganz genau wissen, wie weltoffen du bist.

 

6 Du beweist örtliche Flexibilität

Gerade in höheren Positionen wird häufig gefragt, ob du bereit wärst, Berufsreisen zu machen. Diese Frage wird sich wohl erübrigen, wenn die HR Manager deine Reise sehen. All sein Hab und Gut zusammen zu packen, um für ein paar Monate in fremde Länder einzutauchen – mehr Reisebereitschaft kannst du wohl nicht zeigen.

Vor allem zeigt es, dass du örtlich flexibel bist. Und dass das Reisen kein großes Problem, sondern eher eine Leidenschaft darstellt. So etwas kommt immer gut an!

 

7 Du verbesserst deine Fremdsprachkenntnisse

In den seltensten Fällen wirst du auf deinen Reisen Deutsch sprechen. Während meiner neun Reisemonate hatte ich insgesamt drei Wochen, in denen ich in meiner Muttersprache gesprochen habe. Denn ich war mit Deutschen unterwegs.

Teilweise war ich so auf Englisch fixiert, dass ich auf Englisch gedacht oder geträumt habe. In Südamerika hingegen konnte ich endlich meine Spanisch-Kenntnisse wieder auffrischen und erweitern. Dir wird es auch so gehen.

Du wirst dich, je nach Reiseland, mit der dortigen Fremdsprache auseinandersetzen, aber jedenfalls mit Englisch. Denn alle Reisenden unterhalten sich in der Weltsprache.

Deine Reise wird dir eine unglaubliche Sicherheit bei deinen Fremdsprachkenntnissen geben. Du wirst einfach jeden Tag besser. Da ist es nur noch pipifax, wenn deine Gesprächspartner im Jobinterview auf Englisch plaudern möchten.

 

8 Du bist ein Organisationstalent

Hut ab, du hast eine mehrmonatige Reise organisiert. Denkst du, das schafft jeder? Viele versuchen es nicht mal, weil es Angst macht und aufwändig ist. Du aber hast den Schritt gemacht und dich um alle To Dos gekümmert.

Deine Reise ist mehr als eine Reise, sie ist ein Projekt. Und wenn du dieses Projekt erfolgreich vorbereitest und durchziehst, dann beweist du sehr wohl Organisationstalent.

In Firmen gibt es ständig neue, weitreichende Projekte. Darum kommt dein Talent auch so gut an.

 

9 Du bist entscheidungsfähig

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Entscheidungen Stress für uns bedeuten. Deswegen zögern wir auch gerne, noch lieber lassen wir uns Entscheidungen abnehmen. Oder wir durchdenken alles so gut, dass wir am Ende nicht mehr wissen, was das Richtige für uns ist.

Reisen trainiert deine Entscheidungsfreude.

Wo geht es als nächstes hin? Mache ich die Tour oder nicht? Gehe ich mit oder nicht? Kann ich es mir leisten? Buche ich Bus oder Zug? Wo werde ich übernachten? Wann soll ich den Flug buchen?

Mit der Zeit wirst du das Treffen von Entscheidungen perfektionieren. Klarerweise kommt das gut an!

 

10 Du lernst jeden Tag dazu

Ich kann es sagen, weil ich es selbst erlebt habe: Die Welt ist die beste Schule. Ich hatte viele gute Lehrer und Lektoren. Doch selten habe ich in so kurzer Zeit so viel gelernt wie unterwegs.

Egal ob Geographie, Biologie, Geschichte, Mathematik, Englisch, Politik, Kultur, Religion, Kommunikation – du lernst täglich dazu. Und vor allem macht es dir Spaß! Du wartest nicht auf die große Pause oder das Unterrichtsende wie früher. Du bist mittendrin!

Du kletterst auf Ruinen und Pyramiden, du redest mit den Menschen, tauchst in ihre Kultur ein, liest die lokale Zeitung, wirst mit Religion und Politik konfrontiert, lernst die Natur und die Tiere um dich herum kennen.

Nichts da mit ‘am immer selben Platz sitzen und die Tafel oder die Projektion anstarren’. Du bist Teil des Lehrstoffs und erlebst ihn hautnah mit. Deswegen lernst du auch besser und schneller und merkst es dir leichter.

Mit einer Reise bleibt dein Wissen nicht stehen – es entwickelt sich weiter!

 

11 Du knüpfst Kontakte

Vitamin B hat in einer Karriere noch nie geschadet. Es ist immer gut, wenn du jemanden kennst. Und gerade auf Reisen triffst du einerseits Reisende, andererseits Locals, die dir karrieretechnisch gerne weiterhelfen.

Reise nicht um die Welt, nur um deswegen Kontakte zu knüpfen – das passiert ganz von alleine und in den witzigsten Momenten! Aber sei dir wohl bewusst, dass du besondere Menschen mit interessanten Berufshintergründen kennenlernen wirst.

Sei also offen für neue Chancen.

 

12 Du lernst dich selbst kennen

Der letzte und absolut wichtigste Punkt. Im Alltag sind wir oft so abgelenkt von Job, Freunden, Hobbies, dass wir uns selten die Mühe machen und uns wirklich Zeit für uns nehmen und über uns nachdenken.

Eine Reise kann dich an deine Grenzen bringen, doch sie bringt dich dir selbst näher. Nach dieser Reise weißt du wirklich was deine Stärken und Schwächen sind, aber vor allem weißt du was du willst – und was nicht.

Gerade solche Menschen kommen in Unternehmen sehr gut an, denn sie verstellen sich nicht, um zu gefallen und vor allem stehen sie für sich selbst ein.

 

FAZIT

Also los! Wenn du wirklich reisen willst, dann wirf deine Angst, diesen Bastard, über Bord!

Geh‘ deine Reise an! Spare dafür und schreibe deine Reise-Checkliste.

Kümmere dich um günstige Flüge und die notwendigen Visen.

Packe deinen Koffer mit deinem wichtigsten Hab und Gut.

Und steige in das Flugzeug.

Du wirst lachen, du wirst weinen, du wirst die unglaublichsten Dinge sehen, aber vor allem wirst du dich verändern. Und zwar in eine positive Richtung. Du wirst selbstsicherer, offener und toleranter. Du springst ins kalte Wasser und riskierst etwas. Du bildest dich weiter und denkst nicht in Problemen, sondern in Lösungen.

Genau das suchen Unternehmen. Und genau deswegen wird deine Reise deine Karriere pushen!

 

Wie kann reisen deine Karriere noch pushen?

Comments

  1. den beitrag finde ich gut ;-) wobei ich erst einmal bei einem gespräch angesprochen wurde was ich nach ende meines studiums bis zum start des nächsten jobs gemacht habe und da lagen auch 7monate dazwischen ;-)

    außerdem finde ich, dass man nicht nur örtliche flexibilität lernt, sondern wirklich flexibel sein kann in – allen – situationen!

    • Absolut Kati! Es öffnet dir selbst ganz neue Horizonte, du wächst komplett über dich selbst hinaus!
      Ich würde die Reise sogar im CV hinzufügen, dann sehen sie gleich, was die Pause verursacht hat :)

  2. Verena

    Richtig hilfreicher Artikel! Ich hab vor, zwischen Bachelor und Master ein Jahr Auszeit zum Reisen zu nehmen und argumentiere das immer ähnlich, wenn jemand das für eine schlechte Idee hält. Gut, nochmal alle Argumente auf einen Blick zu haben, warum man sich von der negativen Art anderer nicht entmutigen lassen sollte.

    • Hallo liebe Verena,
      ich kann das nur voll und ganz unterstützen. Vielleicht wird die Reise dir sogar zeigen, in welche Richtung dein Master gehen soll, wenn du dich nicht schon festgelegt hast. Lass dich nicht entmutigen, die Reise wird deine beste und lehrreichste Zeit werden! Wenn du Hilfe bei der Planung brauchst, schreib mir einfach :)

      • Verena

        Ich hab ehrlich gesagt noch keine Ahnung, was meinen Master angeht, und denke da das selbe. Wenn ich zuhause sitze und das gleiche mache wie zuvor, kommt mir bestimmt keine Erleuchtung, die mir die letzten 22 Jahre noch nicht gekommen wäre. Lieber raus in die Welt und schauen, was es da so gibt! Und auf das Angebot komme ich sehr gerne zurück, wenn es soweit ist ;)

        • Sehr tolle Einstellung!
          Ich bin mir sicher, dass dir die Reise helfen wird deinen Weg zu finden. Mir ging es auch so :)
          Sehr gut, freu mich!

  3. Hallo Tanja
    Vielen Dank für deinen tollen Beitrag. Wir sind gerade erst von einer fast zwei jährigen Weltreise in die Schweiz zurück gekehrt. Vor unserer Reise wurden wir oft mit solchen Fragen konfrontiert, habt ihr nicht Angst keine Stelle nach der Rückreise zu finden, alles im Heimatland aufgeben, Freunde und Familie zurück lassen, keine Sicherheit zu haben, und und und……
    Wir werden sehen, was genau die Zukunft bringt, bin überzeugt, dass uns die Weltreise auch in der Arbeitswelt neue Horizonte eröffnet.
    Ich würde wie du, jedem empfehlen seine Angst über Bord zu werfen und den Traum verwirklichen. Mach es, tu es, geniess es!
    Liebe Grüsse, Fränzi

    • Danke für das Kompliment Fränzi! Der Artikel ist mal etwas anderes, bin froh, dass er so gut ankommt :)
      Wahnsinn, richtig toll, wo wart ihr unterwegs?
      Und bereut ihr eure Entscheidung, zwei Jahre unterwegs gewesen zu sein? Nein, oder? Dann kann es nur richtig gewesen sein!
      Ja ich bin mir ganz sicher, dass euch diese Weltreise einige Pluspunkte bieten wird. Man sieht auch bei vielen Unternehmen, dass Reisen immer ernster genommen wird. Einige machen sogar passende Projekte dazu wie z.B. Redbull.

      Ganz genau! Lebe jetzt, wann sonst?

      Alles Liebe,
      Tanja

  4. Gefällt der Artikel :)
    Vor allem, dass du die Angst so offen ansprichst, die viele von großen Lebensveränderungen abhalten. Das habe ich auch bei vielen Menschen festgestellt, man erfindet nur Ausreden um gewisse Dinge nicht zu tun.
    Ich glaube, letztendlich trifft man Entscheidungen nur aus Angst oder aus Liebe.
    Eifersucht, Lügen, Ausreden sind Ausprägungen von Angst.
    Neugier, Offenheit usw von Liebe :)

    Was ich noch sagen will: Ich stimme dir zwar bei deinen 12 Punkten zu und hab sie auch selbst so erfahren, aber glaube nicht dass jeder Chef das tut.
    Ohne selbst gereist zu sein, kann man einiges davon nicht nachvollziehen.
    Und wenn der dann nur Ja-sager um sich herum haben will, ist man als selbstbestimmender Mensch nicht mehr sein Wunschmitarbeiter :P
    Jedenfalls, sehr guter & ehrlicher Artikel !
    Grüße

    • Hallo lieber Manuel,

      danke, freu mich, dass dir der Artikel gefällt :)
      Ja, ich sehe es auch jeden Tag bei mir selbst. Vielleicht bin ich beim Reisen mutiger, aber in anderen Bereichen muss ich meine Ängste noch bekämpfen.

      Das stimmt allerdings, ein guter Punkt! Nicht jeder Chef wird es nachvollziehen. Die Frage ist, ob man für so einen Chef tätig sein und ein Ja-Sager sein möchte. Wir doch nicht :)

      Alles Liebe,
      Tanja

      • Stimmt, wir sicher nicht :D
        Ich glaube dass könnte fast dein 13 Punkt sein: Du lässt dich nicht mehr so sehr auf einschränkende / energieraubende SItuationen ein, sondern verlässt sie schneller :)
        bisschen lang formuliert, das kannst du bestimmt besser :P
        Das pusht deine Karriere insofern, dass man fortan nur noch Tätigkeiten ausführen will bei denen man sich glücklich fühlt :)
        Und mehr Glück pusht dein Leben!

        • haha eben :D

          Ein richtig geiler Punkt, der gefällt mir! Bin immer für den Weg des Glücklich seins, da kann man nichts falsch machen :D
          Sowieso, wenn ich glücklich bin, hab ich das Gefühl, dass ich alles erreichen kann! Haha ne, ist gut formuliert!

  5. Ein super Artikel auf welchen bestimmt schon viele gewartet haben! Ich habe auch Ende letzten Jahres meinen Job gekündigt um auf Weltreise zu gehen! Mittlerweile bin ich drei Monate unterwegs und es werden noch mehrere Jahre folgen! Es sollten viel mehr Leute über ihren Schatten springen, um ihre Träume zu leben! Wenn nicht in diesem Leben wann dann? Es hat sich noch niemand am Ende seines Lebens vorgeworfen, nicht genug gearbeitet zu haben! Reisen bildet dich weiter! Reisen macht dich selbstbewusster! Also warum sollte man nach einer Weltreise keinen neuen Job finden? Danke Tanja für deinen Artikel mit hieb und stichfesten Argumenten! Ich werde ihn verbreiten! Ich höre so oft “ich würde gern reisen, aber mein Lebenslauf…”! Definitiv eine Ausrede!
    Liebe Grüsse, Jacky

    • Hallo Jacky,

      danke für die Blumen :)
      Ganz genau, wenn nicht jetzt, wann dann?
      Ich denke vielen Menschen muss einfach klar gemacht werden, dass es im Leben um die eigenen Träume und Wünsche geht, nicht darum sich in der Gesellschaft artig einzugliedern – im Bestfall geht es Hand in Hand, doch unterm Strich geht es nur um dich!

      Danke für deine Bestärkung!

      Alles Liebe,
      Tanja

  6. Lydia

    Hallo Tanja,

    ich verfolge schon seit ein paar Wochen deinen Blog. Dieser Artikel kommt gerade richtig für mich.

    Ich habe vor im August nach meiner Ausbildung ein Jahr nach Australien und Neuseeland zu gehen. In letzter Zeit bekomme ich auch immer öfter gesagt, dass man vielleicht danach keinen Job mehr finden könnte…usw. Dank deinem Artikel habe ich jetzt noch mehr gute Argumente, warum ich jetzt erst recht reisen werde! :D

    Danke, danke!

    Liebe Grüße
    Lydia

    • Hallo liebe Lydia,
      sehr genial, du wirst eine unglaubliche Zeit haben!
      Ich bin recht intensiv durch Neuseeland gereist und habe mich sofort in dieses Land und die Menschen verliebt! Und Australien spricht sowieso für sich selbst :D
      Perfekt, ich freue mich, wenn ich mit meinem Artikel helfen kann :)
      Wenn du Hilfe bei der Reiseplanung brauchst oder Fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden!

      Alles Liebe,
      Tanja

    • tanja m.

      hy lydia, ich reise auch im august nach neuseeland. bin aber alleine unterwegs.
      wo startest du und wieviel zeit hast du für nzl eingeplant?
      p.s. ich würde mich sehr über einen austausch freuen ;)
      lg,tanja m.

Submit a Comment


*

Werde Teil unserer Community!schliessen
oeffnen
UA-51364054-1