Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

| June 27, 2017

Scroll to top

Top

5 Comments

Ist Mexiko gefährlich? Hier erfährst du die Wahrheit.

Ist Mexiko gefährlich?
 

„Weltreise? Sehr cool! Wo geht’s denn hin?“
„Nach New York…“ – „Wow!“
„Washington…“ – „Schön, schön.“
„Los Angeles…“ – „Sehr cool!“
„Mexiko…“ – „… WAS?!“

.

So fing der übliche Gesprächsverlauf meiner Reiseroute an. Meistens endete es in Diskussionen und Belehrungen, ob ich denn verrückt sei oder Todessehnsüchte hätte. Wenn ich in den Zeitungen oder online ein bisschen recherchierte, dann konnte ich auch verstehen, warum: tödliche Schießereien, gefährliche Drogenkriege, entdeckte Leichen. Wenn ich Mexiko jetzt bei Google eingebe, folgen Berichte über einen entführten und ermordeten Journalisten, 500 gefundene Leichenteile und einem Drogenkiller der im Auftrag Gottes handelt.

Ich gebe zu, da kommt nicht wirklich Reiselust auf.

.

Als Mexiko für mich zum fixen Reiseziel wurde, habe ich mich beim Außenministerium näher erkundigt. Dort schnürte es mir gleich mal ein bisschen die Kehle zu, als ich die Liste von Orten sah, die ich ja nicht besuchen sollte. „Hohes Sicherheitsrisiko“, „Reisen dorthin wird dringend abgeraten“, „vorübergehende Entführung zur Gelderpressung“ sind nicht unbedingt Phrasen, die ich einen Monat vor Anreise lesen wollte.

Also machte ich das Beste aus der Situation, nahm eine Mexiko-Karte zur Hand und markierte all jene Bereiche, die als risikoreich eingestuft wurden. Als dann die Liste an gefährlichen Gebieten abgearbeitet war, sah es gar nicht mehr so wild aus. Die meisten Problemorte lagen vor allem im Grenzgebiet zu den USA oder im Norden des Landes.

Dort wirst du als Tourist jedoch kaum hinkommen. So wie ich. Denn die meisten Touristen sind südlich und östlich von Mexiko City unterwegs und vermeiden damit die größten Gefahrenzonen.

.

Wie war Mexiko wirklich?

Ich reiste von Mexiko City Richtung Süden und anschließend Richtung Osten nach Yucatán. Ich kann also nur diese Gebiete nach meinen Erfahrungen beurteilen.

Und sie waren… einfach unglaublich sehenswert! Ich habe mich nicht ein einziges Mal bedrängt, bedroht oder in irgendeiner Weise gefährdet gefühlt. Nicht mal in Mexiko City und besonders vor dieser Stadt hatten mich alle gewarnt. Doch im Gegenteil: Die Menschen waren sehr freundlich und wollten immer wissen, woher ich kam und was mich nach Mexiko brachte.

Insgesamt verbrachte ich 3,5 Wochen in Mexiko und jeder dieser Tage war unbeschreiblich interessant und spannend. Ich werde also definitiv wieder dorthin reisen. Alleine schon um Freunde zu besuchen und mit ihnen ins spottbillige Kino zu gehen (USD 3-5 pro Film).

Trotzdem möchte ich euch nicht das Blaue vom Himmel erzählen. Ich habe ein, zwei Reisende getroffen, die auch bestohlen wurden. Wobei sie da selbst schuld waren, weil sie in der Nacht betrunken durch eine verlassene Gasse gegangen sind. Deswegen: Pass auf dich auf. Aber das solltest du sowieso – egal wo du gerade bist. Diese Tipps helfen dir dabei:

.

10 Tipps, um sicher durch Mexiko zu reisen

Was ist deine größte Angst, wenn du an Mexiko denkst? Bestohlen zu werden? Oder gar ein bewaffneter Überfall oder eine Entführung? Wenn du dich an diese Regeln hältst, gehst du diesen unangenehmen Erfahrungen aus dem Weg. Vor allem in Mexiko City.

.

Tipps zu Mexiko City

1  Bei Ankunft am Flughafen: Nimm den Bus, nicht die Metro in die Stadt

Wenn du in Mexiko Stadt ankommst, dann fahre per Bus in die Stadt und lass die Metro aus. Sie ist zwar günstiger, doch sie befindet sich nicht direkt beim Flughafen. Ein Fußweg durch ein nicht so sicheres Viertel ist nötig. Untertags wirst du wahrscheinlich keine Probleme haben, aber vermeide es in der Dämmerung oder gar nachts. Der Bus kostet max. € 5.

.

2  Nimm ein Hostel im Stadtzentrum

Das Stadtzentrum wird sehr gut überwacht und gilt als relativ sicher. Nimm dir also ein Hostel im Stadtzentrum und nicht in den äußeren Bezirken. Siekönnen dir vielleicht nicht die beste Sicherheit bieten. Gerade hier solltest du nicht an den falschen Ecken und Kanten sparen. Pro Nacht zahlst du ca. € 10 – 15.

.

3  Bleibe im Stadtzentrum, außer bei geführten Touren

Das Stadtzentrum und die näheren Bezirke haben genug zu bieten. Du kannst dich tagelang mit Museen, Streetfood, Architektur, Kunst, etc. beschäftigen. Wenn du jedoch noch andere Stadtteile sehen möchtest, dann informiere dich im Vorhinein bei Locals oder der Touristeninfo bezüglich Sicherheit. Hier kreuzt du manchmal bloß eine Straße, kommst jedoch von einer sicheren Gegend in eine Unsichere.

Wenn du die Ruinenstätte Theotihuacán erkunden willst, ist das per Bus ebenfalls sicher. So gelangst du dorthin.

.

Tipps zu Mexiko Allgemein

4  Frage die Locals um Rat

Dieser Tipp ist unglaublich wichtig, wird aber oft unterschätzt. Im Endeffekt stehst du in einem Land voller Menschen, die die Probleme wirklich kennen und damit aufgewachsen sind. Die Meisten wissen, welche Ecken du meiden solltest und welche Gebiete du sicher bereisen kannst. Schneller und aktueller als jeder Reiseführer. Vor allem in Mexiko City ist das eine wichtige Lektion, denn die Locals kennen die verschiedenen Stadtteile sehr gut. Also nicht schüchtern sein und einfach um Rat fragen, sie helfen dir gerne!

.

5  Geheime Bauchtasche verwenden

Ein geniales, unauffälliges Täschchen hat mir sehr viel Sicherheit gegeben: Die Hüfttasche von Wolfskin. Du trägst sie unter deiner Kleidung. Sie ist somit für Außenstehende nicht sichtbar. Hier kannst du deine wichtigsten Dokumente wie Reisepass, Führerschein, Kreditkarte, Geld etc. aufbewahren. Du kannst sie nicht verlieren, weil sie sich durch einen Gummizug komplett an dich anschmiegt.

Ich hab sie vor allem bei längeren Anreisen immer dabei. Gerade hier habe ich viel Gepäck dabei, bin manchmal müde, geschlaucht und nicht so achtsam wie sonst. Oder ich schlafe bei einer langen Busfahrt ein. Da kann es sehr schnell passieren, dass Gepäck oder Wertsachen gestohlen werden. Aber zumindest weiß ich, dass meine wichtigsten Utensilien immer bei mir sind.

.

Ich selbst verwende die Jack Wolkskin Gürteltasche Hokus Pokus und liebe sie heiß. Ich habe dir aber noch andere gute Modelle rausgesucht, falls du ebenfalls eine Gürteltasche haben möchtest:

 .

6  Trage keine Wertgegenstände bei dir, dafür immer ein bisschen Kleingeld

Das ist einfach ein wichtiger Punkt, egal wo du bist. Lass Schmuck und Uhren zuhause, denn du kannst damit ungewollt Aufmerksamkeit erregen. Mexikaner halten dich prinzipiell für wohlhabend, schließlich konntest du dir die Reise in dieses Land leisten. Ziehe dich also nicht auffällig pompös an.

Wir gehen nicht vom Ernstfall aus, doch falls du überfallen wirst, hab immer etwas Geld dabei (vom Wert her ca. € 10-15). Damit kannst du den Dieben etwas geben und sie zufrieden stellen.

.

7  Fake-Geldbörse

Manche Reisende arbeiten sogar mit einer Fake-Geldbörse. Du füllst sie mit etwas Kleingeld sowie falschen oder abgelaufenen Ausweisen. Sofern du überfallen wirst, kannst du sie dem Räuber geben.

Ich selbst hatte keine dabei, aber vielleicht gibt es dir ein Gefühl von Sicherheit.

.

8  Vermeide nächtliche Spaziergänge

Es klingt banal, aber es ist wichtig. Vermeide nächtliche Spaziergänge, vor allem alleine. Natürlich passieren die meisten Übergriffe in der Nacht. Sei wenn dann in einer Gruppe unterwegs.

.

9  Vermeide es alleine unterwegs zu sein

Du wirst eine Menge Menschen kennen lernen. In Hostels, bei Touren, in Sprachschulen, sofern du einen Kurs belegst. Nutze diese neuen Bekanntschaften, um mit ihnen gemeinsame Ausflüge oder ganze Reiserouten zu unternehmen. In der Gruppe wirst du dich prinzipiell immer wohler und sicherer fühlen. Denn du bist es auch.

 .

10  Vermeide verlassene Gassen

In Oaxaca war ich nachts mit zwei Deutschen unterwegs, bin aber früher zum Hostel gegangen. Alleine. Und mein Wohlbefinden sank. Obwohl manche Straßen voller Menschen waren, fühlst du dich dennoch anders, wenn du alleine in einer einsamen Gasse umherschlenderst, besonders als Frau. Vermeide solche Situationen. Vor allem nachts.

 .

.

FAZIT

Kein Mensch ist von Grund auf schlecht und schon gar nicht die Mexikaner. Dieses Land hat sicher einige Probleme, das möchte ich nicht abstreiten. Aber falls du überfallen und bedroht wirst, dann nicht weil die Menschen Spaß daran haben, sondern weil sie möglicherweise so aufgezogen wurden oder keine andere Wahl haben.

Doch das Risiko, dass genau dir etwas passiert, ist so verschwindend gering, dass es schade wäre, nur deswegen auf dieses wundervolle Land zu verzichten. Was es alles genau zu bieten hat, kannst du hier sehen. Halte dich einfach an die oben genannten Tipps, damit du zu deiner eigenen Sicherheit etwas beitragen kannst. Und vor allem: Höre auf dein Bauchgefühl! Fühlst du dich unwohl, dann entgehe der Situation.

Die eigentliche Gefahr bestehst darin, dass du nach deiner Reise Mexiko gar nicht mehr verlassen möchtest.

.

.

Findest du Mexiko gefährlich? Welche Erfahrungen hast du mit Mexiko gemacht?
Gibt es noch wichtige Tipps, um sicher durch Mexiko zu reisen?

.

Comments

  1. Danke für die Tipps, ich bin gerade dabei meine Zelte hier in Deutschland abzubrechen und Mexiko steht für mich ganz hoch im Kurs als Ziel Nummer Eins im September. Ich glaub mit so einer Fake Geldbörse kann man echt ein besseres Gefühl haben, wenn man sich sonst eher unsicher fühlt, das ist ein guter Tipp.

  2. In meinen zwei Monaten Mexiko Aufenthalt (Mexico City und Yucatan) habe ich mich nicht eine Sekunde unsicher gefühlt.

    Ich glaube das kann Zufall gewesen sein, aber die meisten mit denen ich gesprochen habe erging es genaus.

    Mexiko ist in der Hinsicht meiner Meinung nach genau so sicher oder unsicher wie die meisten anderen Reiseländer auch und deine Tipps helfen sicher jedem dabei gut vorbereitet und problemlos durch das Land zu reisen! :)

    • Da haben wir dieselbe Erfahrung gemacht, Marc. Ich fühlte mich immer gut aufgehoben, ein gewisser Grad an Grundvorsicht ist ja sowieso immer zu empfehlen. Es gibt natürlich auch weniger sichere Gebiete, doch wir Backpacker meiden die meistens sowieso im Vorhinein.

      Danke, freu mich, dass dir meine Tipps gefallen du Mexiko-Profi :)

  3. Hi,
    wie schon auf Facebook gesagt finde ich deinen Blog super. Werde dir jetzt fleißig folgen. Frauen in jungen Jahren auf Weltreise, das muss man unterstützen :)
    Bei Mexiko bin ich mir auch noch nicht so sicher. Der Flug von L.A. nach Peru ist so verlockend günstig *lach*
    Deine Erfahrungsberichte und Tipps sind aber echt gold wert!
    Lg, Liane

    • Hallo liebe Liane,
      ich les eh auch noch bei deinem :D Also falls dich Mexiko interessiert, dann musst du es wirklich machen, es ist unglaublich! Wobei ich dein Argument mit den Flugtickets verstehe, von Mexiko nach Peru ist es ironischerweise teurer, auch wenn die Distanz kürzer ist!

      Alles Liebe, Tanja

Submit a Comment


*

Werde Teil unserer Community!schliessen
oeffnen
UA-51364054-1