Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

| June 27, 2017

Scroll to top

Top

No Comments

Günstig im Ausland telefonieren: So geht's!

Günstig telefonieren im Ausland – So geht’s!
 

Oh Mann. Eine E-Mail von T-Mobile.

Betreff: Rechnung 10/2009

Mein Herz klopft wie verrückt, als ich auf die Betreffzeile klicke.

Und setzt für eine Schrecksekunde aus.

€ 729,38.

Kosten. Für einen Monat.

Damals saß ich in Nizza, meinem Austauschland und hoffte, dass es sich um einen Kommafehler handelte.

Es war keiner.

 

Telefonieren im Ausland kann dir dein ganzes Geld aus den Ärmeln ziehen. Das wurde mir damals schmerzlich bewusst. Doch wer nicht hören will, muss fühlen. Und daraus lernen. Und das tat ich in den kommenden Tagen, Wochen und Jahren auch.

Denn keine SMS, kein Anruf war so notwendig gewesen, um diesen Betrag zu rechtfertigen (vor allem weil die meisten an meinen damals eifersüchtigen Ex-Freund gingen).

 

Wie also vermeidest du solche Mega-Beträge?

Handy für die ganze Reise ausschalten? Gar nicht erst mitnehmen? Unerreichbar sein?

Blödsinn!

 

Mit diesen Tipps hältst du deine Telefonkosten auf ein Minimum:

1 Vergiss Auslandstarife von deinem jetzigen Anbieter

Die meisten gelten nur für Europa und sind merklich teurer. Zum Beispiel kostet dich ein normaler Tarif bei Orange Österreich nur 10 Euro im Monat.

Möchtest du in andere europäische Länder telefonieren, musst du für 200 SMS und 200 Minuten schon das Doppelte, also 19 Euro zahlen. Brauchst du 600 SMS und 600 Minuten zahlst du sogar schon 30 Euro pro Monat.

Bei einer Vertragsbindung von mindestens einem Jahr!

Das bedeutet auch nur, dass du von Österreich in ein anderes Land telefonieren kannst. Bist du im Ausland unterwegs, zahlst du erst recht wieder drauf, also weg damit!

 

2 Besorg dir ein SIM-lockfreies Handy

SIM-lockfrei bedeutet, dass du jede SIM-Karte weltweit einsetzen kannst.

Sobald du ein Handy oder Smartphone bei einem Netzanbieter wie Drei, T-Mobile oder Telekom besorgst, bist du an diesen gebunden. Dein Handy funktioniert dann auch nur mit den jeweiligen SIM-Karten.

Problem ist, dass es keinen Anbieter gibt, der weltweit überall vertreten ist.

Somit ist eine Telekom-Wertkarte in Indien völlig wertlos, doch einen anderen Anbieter nimmt dein Smartphone nicht an. Zwickmühle.

Dasselbe gilt für den Anbieter Drei. In einigen europäischen Ländern kommst du gut aus, aber sobald du einen Ozean überquerst, sieht es bitter aus.

Also: Besorge dir ein SIM-lockfreies Smartphone oder Handy! Das geht ganz einfach online. Möglich ist es auch bei Elektronikshops wie Mediamarkt oder Saturn. Ich habe meines direkt im Apple Shop besorgt.

 

3 Kaufe eine lokale SIM-Karte

Auch in anderen Teilen der Welt gibt es SIM-Karten. Du erhältst sie so gut wie in jedem Land.

Wieso solltest du eine lokale SIM-Karte besorgen?

Weil sie viel günstiger sind! Telefonierst du im Inland, zahlst du nur ein paar Cent pro Minute. Selbst wenn du nach Hause telefonierst, kommt es wesentlich günstiger als mit deinem eigentlichen Handyvertrag.

Wo bekommst du sie her?

In Thailand, Australien und Neuseeland werden sie gratis am Flughafen oder in Einkaufszentren verteilt.

Reist du anderswo kannst du entweder online vorab nach den Anbietern und Konditionen recherchieren und dann vor Ort eine SIM-Karte kaufen. Oder du suchst vor Ort. Oft gibt es sie in Elektromärkten, Kiosken, sogar in Supermärkten.

Für die Freischaltung in einem Geschäft solltest du Reisepass, Adresse deiner Unterkunft und ein Passfoto dabei haben. Falls du es telefonisch freischaltest reichen Reisepassnummer und Adresse aus.

Sobald deine SIM-Karte freigeschalten ist, kannst du sie mit Guthaben aufladen.

TIPP: Sehr oft kannst du auch Datenvolumen kaufen und Internet surfen.

 

4 Nutze Alternativen wie Skype, Viber & Co.

Wieso dieser ganze Organisationsaufwand, wenn es auf Skype, Viber, Whatsapp & Co. gibt?

  • Skype: Gratis telefonieren, egal wo auf der Welt du gerade bist.
  • Viber: Ähnlich wie Skype, aber oft bessere Verbindung
  • Whatsapp: Gratis und unbegrenzt SMS versenden (mein Favorit!)
  • Voxer: Hier versendest du Sprachnachrichten an deine Freunde.

Alles was du brauchst sind entweder Smartphone, Tablet oder Laptop. Lade dir das Programm oder die App runter und schon kannst du gratis telefonieren oder SMS versenden.

Einen Haken hat es: Du brauchst dazu Internetzugang, also Wlan.

Doch zerbrich dir nicht den Kopf deswegen!

Es gibt genügend Plätze, die mit Wlan ausgestattet sind. Meist sogar gratis oder sehr günstig.

Eine wichtige Quelle ist deine Unterkunft: Fast jedes Hostel verfügt über gratis Wlan. Um sicherzugehen, sieh dir das Hostel deiner Wahl direkt bei Hostelworld an.

Je nach Land findest du auch hier häufig Wlan:

  • Bibliotheken
  • Restaurants
  • Bistros
  • McDonald’s
  • Starbucks
  • Bars
  • Banken
  • Internetcafés

 

Also ja – es gibt immer einen Internetzugang, du musst ihn nur finden.

Und schon kannst du telefonieren und schreiben, bis Finger und Ohren abfallen!

 

Wie ich es mache?

Ich bin mit meinem SIM-lockfreien iPhone unterwegs. Bevor ich mir groß Gedanken mache, reise ich in das jeweilige Land und sehe mir die Situation vor Ort an. Wenn ich genug Wlan Spots finde, kaufe ich eine lokale SIM-Karte gar nicht erst.

Ehrlich gesagt genieße ich es, einfach mal nicht ständig erreichbar zu sein. Da fühle ich mich ja schon fast rebellisch!

Lokale SIM-Karten gab’s deswegen nur in den USA, Neuseeland und Indien. Sonst reichten Skype, Viber und Whatsapp völlig aus!

 

Wie regelst du‘s? Hast du noch weitere Tipps?

Oder sogar Fragen? Dann stell sie in den Kommentaren!

 

Submit a Comment


*

Werde Teil unserer Community!schliessen
oeffnen
UA-51364054-1